jedermann treppenlauf

10. jedermann-treppenlauf

192 Stufen in 12 Stockwerken galt es beim 5. firefighter stairrun und beim 10. Jedermann Treppenlauf im Rahmen des 17. Teltschikturmfestes so schnell wie möglich zu überwinden.

Wettertechnisch stand der diesjährige Wettbewerb unter einem besseren Stern als im vergangenen Jahr.

Am Sonntag konnten Interessierte und Sportbegeisterte aller Altersgruppen um die schnellsten Zeiten wetteifern. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. 46 Läufer und Läuferinnen im Alter von 8 bis 69 Jahren starteten ab kurz nach 10.00 Uhr. Der älteste Teilnehmer war Rainer Schneegaß, der den Turm in unglaublichen 42,6 Sekunden nach oben sprintete! In der Gesamtwertung an der Spitze lagen Dustin Simon (32sek.), Lars Migge (32,2sek.) und Siegfried Flor (33sek.) Bis zum späten Mittag waren die Sieger der jeweiligen Altersklassen ermittelt.

In der anschließenden Siegerehrung konnten die Urkunden und Pokale von Rudolf Klappdohr und Hans Zellner an die stolzen Gewinner übergeben werden. Die einzelnen Ergebnisse sind ebenfalls im Internet veröffentlicht.

Herr Klappdohr zeigte sich erfreut darüber, dass der Treppenlauf, der von ihm vor Jahren initiiert wurde, hier in Wilhelmsfeld mittlerweile großen Anklang findet und von Jahr zu Jahr viele Teilnehmer anlockt. Als letzter Starter des Tages bezwang er dann den Turm in einer respektablen Zeit von 1:27 min.

Am Sonntagnachmittag spielte dann die Feuerwehrkapelle Mörlenbach zum gemütlichen Ausklang der Veranstaltung.

Für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt, ob mit Kaffee und Kuchen oder mit Flammlachs und leckeren Grillköstlichkeiten sowie diversen Getränken. Viele fleißige Helfer und Helferinnen aus der Gemeinde und Feuerwehr sorgten an beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Ein besonderer Dank für die Unterstützung geht an: Frau Teltschik, Sparkasse Heidelberg, Volksbank Kurpfalz, Weldebräu, Rudolf Klappdohr mit SIGNAL IDUNA, Spiess Elektro Markt, Schell Metallbau & Edelstahldesign und die rüstigen Rentner Wilhelmsfeld für Ihre tatkräftige Hilfe.

Frank Zocher und Petra Zocher
geändert am 02. 07. 2017